Corona in Berliner Gefängnissen – Isolation und nachlässige AHA Regeln im Justizvollzug

Beitrag hier hören

Am 17. Dezember 2020 meldeten verschiedene Berliner und bundesweite Medien den Ausbruch von Corona unter Gefangenen in der Berliner JVA Moabit und kurz darauf auch in der JVA Tegel. Ein JVA-Sprecher beruhigte die Öffentlichkeit mit Ankündigungen über weitreichende Massnahmen. Seitdem ist das Thema aus der öffentlichen Wahrnehmung weitesgehend verschwunden.

Wir fragten bei einer Gefangenenunterstützerinnen Gruppe, den Criminals for Freedom nach, was ihre Beobachtungen sind. Gibt es die angekündigtenCorona Tests und FFP2 Masken für Gefangene oder Schliesserinnen, besteht die Kontaktmöglichkeit per Telefon oder bleibt es bei repressiver Ignoranz, der Isolationshaft?

Wie so oft im Umgang mit den Menschenrechten von Gefangenen fallen die Antworten sehr ernüchternd aus. Unsere Gesprächspartnerin machte allerdings Vorschläge an alle Hörer*innen, wie wir selbst die Lage ändern können.

Beitrag hier hören

Autor: radioaktiv

Radio Aktiv Berlin sendet seit den 1990er Jahren, derzeit 2 - 3 mal im Monat. Schwerpunkt sind dabei die Unterstützung von weltweiten Gefangenenkämpfen und politisch/soziale Auseinandersetzungen in Berlin. Standardrubriken in (fast) jeder Sendung sind aktuelle Kolumnen von Mumia Abu-Jamal, Demoticker und Veranstaltungshinweise. Dazu kommen O-Ton-Berichte von Berlins Straßen und ausgesuchte Radaumusik unserer Moderator*innen.

Ein Gedanke zu „Corona in Berliner Gefängnissen – Isolation und nachlässige AHA Regeln im Justizvollzug“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.