Radio Aktiv Berlin vom 20. Januar 2021

podcast hier nachhören

https://archive.org/details/16-uhr-2021-01-20-radio-aktiv-mumia

+++ Kampagne „Death In Custody“: über in Polizeigewahrsam Getötete auf der Gedenkkundgebung für Oury Jalloh

+++ 140 Mieter*innen in der Hermannstraße 48 kämpfen für die Übernahme ihres Hauses und gegen Mieterhöhung und Rausschmiss – #H48bleibt!

+++ Mumia Abu-Jamal aus den Knästen Pennsylvanias, USA: „Freiheit für Russel Maroon Shoatz!“


Radio Aktiv Berlin – jeden 1. und 3. Mittwoch des Monats aus dem Studio Ansage (StAn) im Freien Radio – Berlin-Brandenburg von 16 – 17 Uhr auf der 88,4 FM in Berlin und 90,7 FM in Potsdam – Blog, Podcasts & Livestream

Radio Aktiv Berlin vom 6. Januar 2021

Sendung hier nachhören

+++ Bericht von „Wer Hat der gibt!“ – Demo gegen die Abwälzung der Krisenkosten auf den armen Teil der Gesellschaft mit Beiträgen aus der Amazon-Belegschaft, Charité-Angestellten, die um ihren Wohnraum in der Pelikan-Platte kämpfen und zur menschenverachtenden Fluchtabwehr der EU, die immer mehr Geflüchtete das Leben kostet

+++ Interview mit „Criminals For Freedom“ zu Corona in Berliner Knästen

+++ Silvester zum Knast: ein Beitrag vor der JVA für Frauen in Lichtenberg

+++ Mumia Abu-Jamal über Kälte und Folter im Todestrakt des US Bundesstaates Pennsylvania: „Cold Days on Death Row“ in deutscher Fassung

+++ Angela Davis mit einem Aufruf: „Verstärken wir unsere Bemühungen zur Befreiung von Mumia Abu-Jamal!“

Sendung hier nachhören


Radio Aktiv Berlin – jeden 1. und 3. Mittwoch des Monats aus dem Studio Ansage (StAn) im Freien Radio – Berlin-Brandenburg von 16 – 17 Uhr auf der 88,4 FM in Berlin und 90,7 FM in Potsdam – Blog, Podcasts & Livestream

Corona in Berliner Gefängnissen – Isolation und nachlässige AHA Regeln im Justizvollzug

Beitrag hier hören

Am 17. Dezember 2020 meldeten verschiedene Berliner und bundesweite Medien den Ausbruch von Corona unter Gefangenen in der Berliner JVA Moabit und kurz darauf auch in der JVA Tegel. Ein JVA-Sprecher beruhigte die Öffentlichkeit mit Ankündigungen über weitreichende Massnahmen. Seitdem ist das Thema aus der öffentlichen Wahrnehmung weitesgehend verschwunden.

Wir fragten bei einer Gefangenenunterstützerinnen Gruppe, den Criminals for Freedom nach, was ihre Beobachtungen sind. Gibt es die angekündigtenCorona Tests und FFP2 Masken für Gefangene oder Schliesserinnen, besteht die Kontaktmöglichkeit per Telefon oder bleibt es bei repressiver Ignoranz, der Isolationshaft?

Wie so oft im Umgang mit den Menschenrechten von Gefangenen fallen die Antworten sehr ernüchternd aus. Unsere Gesprächspartnerin machte allerdings Vorschläge an alle Hörer*innen, wie wir selbst die Lage ändern können.

Beitrag hier hören

MURDER INCORPORATED – 500 Jahre europäischer Kolonialismus und Massenmord in den Americas

Sendung hier hören.

An Mumia Abu-Jamals 39. (!) Haftjahrestag fand eine Internetlesung aus einem seiner Bände der Reihe „Murder Incorporated“ mit dem Ko-Autorem Stephen Vittoria statt. Studio Ansage hat die komplette Lesung am 9. Dezember 2020 in dt. Übersetzung aufgezeichnet.

Heute wollen wir einige Teile widergeben, in denen es um die Ursprünge des seit 500 Jahren ursprünglich von Europa ausgehenden Kolonialismus und dem Massenmord an indigenem und nicht-weißen Leben geht.

Der Vorlesende ist Stephen Darnell Summers, hier in dt. Simultanübersetzung. Wir bedanken uns bei den Veranstalter*innen für diesen interessanten Abend.

Den zweiten Teil der Lesestückeauswahl senden wir am Mittwoch, den 6. Januar 2020, ebenfalls in der Sendung Radio Aktiv Berlin.

Sendung hier hören.

Die komplette Lesung ist im Internet sowohl deutsch als auch im englischen Original abrufbar.


Radio Aktiv Berlin – jeden 1. und 3. Mittwoch des Monats aus dem Studio Ansage (StAn) im Freien Radio – Berlin-Brandenburg von 16 – 17 Uhr auf der 88,4 FM in Berlin und 90,7 FM in Potsdam – Blog, Podcasts & Livestream

Radio Aktiv Berlin am 2. Dezember 2020: „Mumia-Spezial“

Sendung hier anhören

Wer ist Mumia Abu-Jamal?

Colin Kaepernick, ex-NFL Quarterback und Black Lives Matter Aktivist fordert: Freiheit für Mumia!

Manipulationen im Verfahren von Mumia Abu-Jamal: Beispiel Robert Chobert, Hauptzeuge der Anklage

Online und Freie Radio Lesung am 9. Dezember: „Murder Incorporated“ von Mumia Abu-Jamal und Stephen Vittoria

Veranstaltungshinweise

und kurze Schnipsel Radaumusik

Sendung hier anhören


Radio Aktiv Berlin – jeden 1. und 3. Mittwoch des Monats aus dem Studio Ansage (StAn) im Freien Radio – Berlin-Brandenburg von 16 – 17 Uhr auf der 88,4 FM in Berlin und 90,7 FM in Potsdam – Blog, Podcasts & Livestr

VVN/BdA: „Wer und was ist eigentlich gemeinnützig? Eine notwendige Diskussion“

podcast
Veranstaltungsmitschnitt vom 7. Nobember 2020: Die VVN BdA Basisorganisation Fhain/Xberg im Gespräch mit dem Bundesgeschäftsführer der VVN BdA, einer der Geschäftsführer*innen von attac, der Pressesprecherin vom DemoZ in Ludwigsburg, einem Anwalt sowie dem Vorstand der Allianz „Rechtssicherheit für politischen Willensbildung“.
Statt der geplanten Präsenzveranstaltung gibt es coronabedingt diese Sendung hier und auf UKW im Freien Radio Berlin am 18.11. 16-17 Uhr 88,4 UKW Berlin & 90,7 UKW Potsdam
Dem Bundesverband der VVN-BdA wurde die Gemeinnützigkeit Ende 2019 aberkannt. Dabei ist die VVN-BdA kein Einzelfall. Viele Vereine sind dieser neuen Sichtweise der Finanzämter zum Opfer gefallen, welche für einige Organisationen existenzbedrohend ist.
Die Finanzämter agieren hier nicht willkürlich, sondern stützen sich auf ein von der Bundesregierung gewolltes Verfahren. So wurde der Entzug der Gemeinnützigkeit von attac auf Druck des damals CDU-geführten Bundesfinanzministeriums durchgesetzt. Das nun SPD geführte Finanzministerium führt diese Politik mit neuen Anordnungen fort. Es werden die unterschiedlichsten Begründungen vorgebracht, mit denen Gruppen nach vielen Jahren von der steuerlichen Begünstigung ausgeschlossen werden. Das bedeutet eine Schwächung des gesellschaftlichen Engagements auf breiter Front.
Betroffen davon sind neben dem lobalisierungskritischen Netzwerk attac auch die Kampagnenplattformen campact oder change.org. Aber auch kleine, weniger einflussreiche Gruppen und Vereine werden durch die Entscheidungen der Finanzämter in Bedrängnis gebracht.
Und die Aberkennung der Gemeinnützigkeit scheint einem bestimmten System zu folgen. So sind besonders solche Vereine betroffen, die für eine radikale Ablehnung rechter Ideologien und Einflussnahme stehen. Die älteste, größte und bekannteste davon ist die VVN BdA.
Als Interviewpartner*innen sind in unserer Sendung:
• Thomas Willms, Bundesgeschäftsführer der VVN-BdA
• Rechtsanwalt Benedikt Hopmann
• Stefan Diefenbach-Trommer, Allianz Rechtssicherheit für politische Willensbildung
• Stefanie Handtmann, attac
• Yvonne Kratz, demoZ Ludwigsburg
Author/s: VVN BdA Friedrichshain Kreuzberg
Radio: Freies Radio Berlin, Berlin
Production Date: 07.11.2020
podcast
—————————
Radio Aktiv Berlin – jeden 1. und 3. Mittwoch des Monats aus dem Studio Ansage (StAn) im Freien Radio – Berlin-Brandenburg von 16 – 17 Uhr auf der 88,4 FM in Berlin und 90,7 FM in Potsdam – Blog, Podcasts & Livestream<

Radio Aktiv Berlin – Mittschnitt vom 4. November 2020

podcast
+++ Gestern Nacht nach europäischer Zeit fanden die US Präsidentschaftswahlen statt. Da unsere Sendung bereits vor den Ereignissen produziert wurde, haben wir einen früheren Beitrag von Mumia Abu-Jamal zu den Wahlen, der desaströsen Coronalage und den verbleibenden Möglichkeiten für US Amerikaner*innen, der Selbstorganisierung in unsere Sendung aufgenommen.
+++ Am 20. September 2015 wurde Luke Holland in Berlin-Neukölln vor einer Kneipe von dem Nazi Rolf Zielezinski ermordet. Rita Holland, die Mutter von Luke Holland starb letztes Jahr am 21. Oktober 2019, weil sie den Schmerz über den Verlust ihres Sohnes nicht mehr ertragen konnte. Der Tod von Rita Holland muss auch Rolf Zielezinski zugeschrieben werden. Am 5. Todestag, dem 20.09.2020 versammelten sich Initiativen am Tatort Ringbahnstraße Ecke Walterstraße in Berlin Neukölln. Sowohl Lukes Vater als auch ein Freund sowie eine Prozessbeobachterin kamen zu Wort.
+++ Am 27. September 2016 erschossen Berliner Polizisten in einer Geflüchtetenunterkunft den 27-jährigen Hussam Fadl von hinten. Die Ermittlungen in diesem Fall wurden laut Aussage von Beobachter*innen unzúreichend und wenig sorgsam geführt, was den Verdacht bestärke, dass (wieder einmal) ein Fall tödlicher und rassistischer Polizeigewalt verschleppt werden soll. Deshalb versammtelten sich verschiedene Initiativen am 4. Todestag von Hussam Fadl, dem 27.09.2020 auf dem Kreuzberger Oranienplatz zu einer Gedenkkundgebung.
+++ Radio Aktiv – Demoticker für das Antifa-Wochenende am 7. November 2020
+++ Radio Aktiv – Online Veranstaltungshinweise für die kommenden Tage in Berlin
podcast
—————————
Radio Aktiv Berlin – jeden 1. und 3. Mittwoch des Monats aus dem Studio Ansage (StAn) im Freien Radio – Berlin-Brandenburg von 16 – 17 Uhr auf der 88,4 FM in Berlin und 90,7 FM in Potsdam – Blog, Podcasts & Livestream<

Radio Aktiv Berlin am 21. Oktober 2020 – Klandestinität Teil 2

podcast
heute die zweite Übernahme von K-Presentation:
Podcast Klandestinität
Repression – KnastSoziale Kontrolle – Überwachung
«Für 100 Gefährt*innen auf der Flucht gibt es mindestens 100 Gründe zu 100 unterschiedlichen Zeitpunkten, die sie dazu veranlassten und zur Entscheidung brachten, den Weg der Klandestinität einzuschlagen»
Die Entscheidung eines engen Gefährten, sich den Klauen des Staates zu entziehen, konfrontierte uns mit einer Situation, die uns bisher unbekannt war und uns ehrlich gesagt vollkommen überforderte. Wir haben uns auf die Suche nach Erfahrungen und Spuren gemacht, um der schemenhaften Gestalt der Klandestinität Konturen geben zu können.
Wir denken, dass es enorm wichtig ist, das Thema mit all seinen Fragen und Facetten als gemeinsame Realität vieler Menschen zu sehen. Ein Leben, fern von den bekannten Orten und geliebten Menschen. Ein Leben, das Menschen zu Unsichtbaren macht.
Dieser Podcast basiert auf einem Vortrag, welcher im Mai 2019 im deutschsprachigen Raum gehalten und von verschiedenen Radiomachenden nachgesprochen wurde.
In diesem Leben doch immer wieder das eigene Ich umarmen, Leidenschaft und Idee zum Kompass machen zu können und in dieser «unbekannten Welt der Solidarität» immer wieder ein Zuhause zu finden- das wünschen wir Euch, wo auch immer ihr seit.
Für Feedbacks und Kontakt zu den Vortragenden: k-presentation[at]immerda.ch

Teil 1
der Podcastserie über Klandestinität
podcast
—————————
Radio Aktiv Berlin – jeden 1. und 3. Mittwoch des Monats aus dem Studio Ansage (StAn) im Freien Radio – Berlin-Brandenburg von 16 – 17 Uhr auf der 88,4 FM in Berlin und 90,7 FM in Potsdam – Blog, Podcasts & Livestream<

Gedenken an den von Berliner Polizisten erschossenen Hussam Fadl

podcast
Am 27. September 2016 erschossen Berliner Polizisten in einer Geflüchtetenunterkunft den 27-jährigen Hussam Fadl von hinten. Die Ermittlungen in diesem Fall wurden laut Aussage von Beobachter*innen unzúreichend und wenig sorgsam geführt, was den Verdacht bestärke, dass (wieder einmal) ein Fall tödlicher und rassistischer Polizeigewalt verschleppt werden soll.
Deshalb versammtelten sich verschiedene Initiativen am 4. Todestag von Hussam Fadl, dem 27.09.2020 auf dem Kreuzberger Oranienplatz zu einer Gedenkkundgebung. U.a. sprach dort auch eine Radiojournalistin über ihre Motivtaion, das verschleppte Verfahren von Hussam Fadl über 3 Jahre zusammen mit Kolleg*innen zu verfolgen. Sie haben gemeinsam ein ca. 50-minütiges Radio Feature unter dem Titel „Vier Schüsse und das Schweigen danach“produziert, welches als RBB podcast abrufbar ist.
Weitere Informationen: KOP Berlin
podcast
—————————
Radio Aktiv Berlin – jeden 1. und 3. Mittwoch des Monats aus dem Studio Ansage (StAn) im Freien Radio – Berlin-Brandenburg von 16 – 17 Uhr auf der 88,4 FM in Berlin und 90,7 FM in Potsdam – Blog, Podcasts & Livestream<

5. Todestag des von einem Neuköllner Nazi ermordeten Luke Holland

podcast
Am 20. September 2015 wurde Luke Holland in Berlin-Neukölln vor einer Kneipe von dem Nazi Rolf Zielezinski ermordet. Rita Holland, die Mutter von Luke Holland starb letztes Jahr am 21. Oktober 2019, weil sie den Schmerz über den Verlust ihres Sohnes nicht mehr ertragen konnte. Der Tod von Rita Holland muss auch Rolf Zielezinski zugeschrieben werden.
Zu ihrem Schmerz könnte auch die Berliner Polizeiermittlungen und ein Gerichtsverfahren gegen Zielezinski beigetragen haben. Es wurde dort nicht nur verneint, dass Zielezinskis nazistische Einstellung etwas mit dem Mord an Luke Holland zu tun habe, sondern auch unterlassen, seine Rolle in dem voran geganenen Mord an Burak Bektas zu untersuchen. Vielen Beobachter*innen drängt sich der Eindruck auf, dass durch die gezielte Verneinung nazistischer un d rassistischer Motive Polizei und Justiz versuchen, den seit über 10 Jahren währenden rechten Terror in Berlin Neukölln herunter zu spielen und/oder zu decken. In diesem Zusammenhang fordern viele inzwischen eine parlamentarischen Untersuchungsausschuss i, sog. #Neuköllnkomplex.
Am 5. Todestag, dem 20.09.2020 versammelten sich Initiativen am Tatort Ringbahnstraße Ecke Walterstraße in Berlin Neukölln. Sowohl Luke Fater als auch ein Freund sowie eine Prozessbeobachterin kamen zu Wort. Radio Aktiv Berlin berichtet in O-Tönen.
Weitere Informationen: https://burak.blackblogs.org/ & https://burak.blackblogs.org/prozessbeobachtungen/
podcast
—————————
Radio Aktiv Berlin – jeden 1. und 3. Mittwoch des Monats aus dem Studio Ansage (StAn) im Freien Radio – Berlin-Brandenburg von 16 – 17 Uhr auf der 88,4 FM in Berlin und 90,7 FM in Potsdam – Blog, Podcasts & Livestream<